Skip to Navigation

»Miteinander leben« beim Sommerfest im Haus Zabergäu

Bewohner und Besucher feiern in Brackenheim auf der Wiese bei strahlendem Sonnenschein
Das Sommerfest im Alten- und Pflegeheim „Haus Zabergäu“ Brackenheim kam schon immer gut an. Es zählte wieder einmal zu den ganz großen Freiluft-Ereignissen.
Alle Bewohner und auch Besucher und Gäste waren eingeladen. Letztendlich lautete das vorgegebene Thema „Miteinander leben“.
So konnte Irmgard Wolf vom Haus Zabergäu nach einem gemeinsamen Gottesdienst im Grünen die Begrüßung vornehmen und auf das zu erwartende Programm hinweisen. Das Akkordeonorchester Brackenheim unter der Leitung von Marion Bammert begleitete zunächst den Gottesdienst musikalisch. Anschließend erfreuten die Instrumentalisten die Besucher mit flotten Weisen.

Doch auch die Chöre aus Pfaffenhofen / Michelbach unter der Leitung von Nelli Holzki servierten einige Lieder. Den musikalischen Reigen erweiterten die Spieler vom Posaunenchor aus Hausen. In der Mittagspause konnten sich alle Besucher an Getränken und den Speisen der Hausküche erfreuen.
Mit flotten Weisen wartete am Nachmittag der Musikverein Brackenheim unter der Leitung von Manfred Pasker auf. Es wurde auch getanzt – allerdings nur von den jungen Tänzern vom Karnevalsclub Kirchhausen. Längst kein Unbekannter mehr ist Guido Müller, der mit seinen Instrumentalisten vor Ort war und den musikalischen Reigen vollendete. Am Nachmittag konnten sich die Bewohner und Gäste mit Kaffee und Kuchen verköstigen. Im Haus konnten Werke von Tobias Frank und vom Strickstüble begutachtet werden. Außerdem waren das Ehepaar Schooler mit Honig und anderen Honigspezialitäten sowie SoLaWi Zabergäu (Solidarische Landwirtschaft in Hausen an der Zaber) mit frischem regionalem Gemüse und Kräutern und der Hospizdienst mit Infos da.