Skip to Navigation

Die chirurgische und orthopädische Grundversorgung im Zabergäu ist gesichert!

Ärtzeteam aus Lauffen eröffnet Praxis in der ehemaligen Ambulanz des Krankenhauses Brackenheim
Wer versorgt im Zabergäu bei Arbeits- und Sportunfällen? Wohin bei einer Quetschung oder einem Hundebiss? Wer bietet in medizinischen Notfällen eine zuverlässige ärztliche Versorgung?
Am 1. April eröffnete die Orthopädisch-Chirurgische Partnerschaft aus Lauffen eine Nebenbetriebsstätte in der ehemaligen Ambulanz des Krankenhauses Brackenheim. Damit sichern Dr. Dietmar Golter und Dr. Rainer Tischer nach der Schließung der chirurgischen Abteilung im Krankenhaus Brackenheim die chirurgische und orthopädische Grundversorgung im Zabergäu.

„Wir sind Ihre Anlaufstelle bei Auto- und Wegeunfällen, Arbeits- und Schulunfällen und anderen Verletzungen wie Hundebissen oder Quetschungen. Außerdem führen wir digitale Röntgenaufnahmen durch, versorgen Frakturen und gipsen. Auch Platz- und Schnittwunden versorgen wir vor Ort“, sagt Dietmar Golter.
Die Praxis der Orthopädisch-Chirurgischen Partnerschaft in Brackenheim verfügt über vier Sprechzimmer. Dort kümmern sich ein Arzt, zwei medizinische Fachangestellte und eine Auszubildende um ihre Patienten. „Am Standort Brackenheim wird immer einer unserer fünf Fachärzte anwesend sein. Unser Ziel ist es, eine ausreichende chirurgische Grundversorgung für Brackenheim und das Zabergäu dauerhaft aufrechtzuerhalten. Deshalb haben wir zum 1. April auch einen Allgemeinchirurgen in unser Ärzteteam aufgenommen“, erklärt Rainer Tischer.

Damit reicht das Spektrum der Orthopädisch-Chirurgischen Partnerschaft von chirurgischen, unfallchirurgischen, orthopädischen bis zu D-ärztlichen Leistungen – Dienste, die über die Berufsgenossenschaft laufen, wie beispielsweise Schul- und Arbeitsunfälle. „Außerdem unternehmen wir allgemeinchirurgische Eingriffe bei Leisten- und Narbenbrüchen, Eingriffe an der Gallenblase und Schilddrüse sowie am Enddarm. Dazu zählen unter anderem Hämorrhoiden, Analvenenthrombose oder gutartige Veränderungen.“
Diese Eingriffe werden nach konventioneller Technik als auch mittels „Schlüssellochchirurgie“ durchgeführt. „In Lauffen nehmen wir zudem weitere operative Eingriffe vor. Dort können wir alles operieren, was keiner stationären Unterbringung bedarf“, so Dietmar Golter. „Mit einer personellen, räumlichen und apparativen Infrastruktur gestalten wir Ihre Operation und Ihren Aufenthalt bei uns so angenehm wie möglich. Die stationären Eingriffe führen wir als Belegärzte in der Klinik am Rathenauplatz in Heilbronn durch.“

Mit einem qualifizierten Praxisteam aus Medizinischen Fach­angestellten, examiniertem OP-Personal sowie drei Auszubildenden und moderner Gerätetechnik stellt sich die Orthopädisch-Chirurgische Partnerschaft ihren täglichen Aufgaben. Eine gute Patientenversorgung wird durch schnelle Terminvergabe, möglichst kurze Wartezeiten und ein hohes Maß an medizinischer Qualität aufrecht erhalten.

„Im Rahmen des geplanten Neubaus der Rehaklinik in Brackenheim wird unsere Nebenbetriebsstätte dann in die neuen Räumlichkeiten umziehen. So die Rahmenbedingungen es zulassen, werden wir dort ein ambulantes OP-Zentrum gründen, in dem auch Fachärzte anderer Fachrichtungen vor Ort und damit heimatnah ihre Eingriffe durchführen können.
Wir bitten Sie, immer einen Termin mit uns zu vereinbaren und auch bei Arbeitsunfällen und Akutfällen vorher anzurufen“, so Rainer Tischer. „Um einen reibungslosen Praxisablauf zu gewährleisten, koordinieren wir alle Terminvereinbarungen über die gewohnte Rufnummer 07133 901840 in Lauffen. Akute Notfälle versorgen wir vor Ort natürlich auch ohne Termin.“